Samstag, 8. Oktober 2011

Pasta mit Kürbissauce und gebratenen Pastinaken + Pumpkin Pie

Gestern war es richtig schön herbstlich. Da ich früher von der Arbeit gekommen bin als sonst, habe ich noch exzessiv einradeln können. Der Omni-Mann und ich waren dann noch kurz ein wenig spazieren und als wir nach Hause kamen hatten wir richtig Hunger.

Also bin ich flux in der Küche verschwunden und habe mit dem was im Kühlschrank war gezaubert. Vorgestern habe ich Pumpkin Pie gebacken (siehe unten) und daher hatte ich noch einen Rest Kürbis im Kühlschrank. Herausgekommen ist Pasta mit Kürbissauce und gebratenen Pastinaken.

Für die Pastinakenstreifen:
  1. 1 Pastinake in Streifen schneiden.
  2. einen halben Teelöffel Fenchelsamen im Mörser zerdrücken (nicht pulverisieren ;) nur die Samen zerquetschen)
  3. In einem tiefen Teller 2EL Oliöl mit einem Schuss Saujasauce, Salz, Pfeffer, Piment und den zerquetschten Samen verrühren und die Schnetze kurz darin marinieren.
  4. Anschließend kurz in etwas Mehl und Paniermehl wenden. Das muss nicht so gründlich wie bei einem Schnitzel sein ;)
  5. Die Schnetze in einer Pfanne mit heißem Öl kurz (!) braten. Dann noch eine kröftige Prise Zucker dazu geben und das ganze karamellisieren lassen.
Das Ergebnis sieht dann so aus:


Beiseite stellen und die Nudeln aufsetzen.

Für die Sauce:

  1. Eine rote Zwiebel in feine Würfel schneiden und eine Möhre in dünne Stifte schnippeln.
  2. Mit einem Teelöffel Fenchelsamen in der Pfanne braten und mit einem Schuss Sojasauce ablöschen.
  3. Kürbis im Mixer pürieren und anschließend soviel wie man Sauce braucht dazugeben.
  4. Etwas Sojasahne dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Piment und Muskatnuss abschmecken.
     
Zum Schluss alles anrichten und genießen :) Dazu passt auch gut der Fake Parmesan.


Pumpkin Pie
Ich habe dieses Jahr zum ersten mal einen veganen Pumkin Pie versucht. Früher habe ich immer das übliche Rezept mit Ei und Sahne gemacht. Das vegane Rezept habe ich hierher.

Kommentar:
Die Füllung sah mir zu flüssig aus, als sie fertig gemixt war, deshalb habe ich nochmal 2 EL Speisestärke untergemixt. Kann auch daran liegen, dass ich "weicher Tofu" als Seidentofu interpretiert habe. Das Ergebnis war ein bisschen wabbeliger als ich das kenne, aber trotzdem extrem lecker. Ich warte noch auf das Feedback der amerikanischen Mieter über mir. Ein ganzer Kuchen ist für uns zwei meistens zu viel, deshalb wird der Rest des Hauses immer mitversorgt :)

Kommentare:

  1. Und, was hat die Jury befunden? ;-)
    Klappt das bei dir eigentlich inzwischen mit den Smilies?

    AntwortenLöschen
  2. Die Jury ließ mir gerade ausrichten, dass es für einen deutschen Pumkpin Pie "sehr gut" gewesen wäre. :) Ich seh das mal als Kompliment. Aber so ganz an den mit Sahne und so kommt er noch nicht ran... Muss mal noch rumexperimentieren :)
    Mit den Smileys habe ich mich noch nicht weiter beschäftigt. Hab aber auch gestern viel zu tun gehabt und keine Lust gehabt vor dem Rechner zu sitzen. Mal sehen ;)

    AntwortenLöschen