Freitag, 4. November 2011

Cheezy Coleslaw

Als ich in die zehnte Klasse ging nahm ich an einem Schüleraustausch nach Irland teil. Auch später, als ich ein Jahr in Schottland gelebt habe begegnete er mir immer wieder: Coleslaw.
Und ich muss sagen, ich liebe diesen Salat. Einfach so mit Brot, auf einem Sandwich oder zu Kartoffeln.
Vegetarisch ist der klassische Coleslaw mit Cheddar schon (In GB ist ja alles vegetarische auch extra gekennzeichnet :) ). Als ich aber kürzlich Weißkohl im Kühlschrank hatte und die Erinnerungen an Irland und Schottland in meinem Kopf umherwanderten fragte ich mich: Geht das auch in Vegan? Also minus Käse aber plus Geschmack?
-JA!
Der alte Bekannte ist super einfach zu machen und schmeckt großartig. Und zum Glück gibt es ja Cheezly :)

Cheesy Coleslaw
Zutaten:
  • ca. 1/2 Mayonaise Rezept vom "Food and Fotos -Blog" (ich füge immer noch eine Prise Asant und ein paar Spritzer Zitronensaft und Apfelessig hinzu)
  • ca. 1/2 Cheezly Cheddar
  • 1/2 Weißkohlkopf (meiner war aus dem Bioladen und deswegen nicht so riesig wie die die bei REWE rumliegen, da müsste man dann entsprechend weniger nehmen)
  • 1 große Möhre
  • 1kleine rote Zwiebel
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  1. Den Weißkohl auf dem Gemüsehobel in dünne Streifen raspeln. Die Möhre und den Käse dazuraspeln, die Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Alles mit der Mayonaise vermischen und gegebenenfalls nochmal nachwürzen.
  3. durchziehen lassen und genießen!
Das Mayo-Rezept ist sowieso das Beste! Die Zutaten lassen sich perfekt lagern und man kann immer schnell mal Mayo machen.

Der Cheezly hat mir eine Odyssee bereitet. Normalerweise habe ich den immer auf dem Weg zur Arbeit in Speyer im Füllhorn gekauft. Seit die aber ihr Geschäft umgeräumt haben gibt es ihn dort nicht mehr. Alle anderen Bioläden, die ich in der Umgebung von HD kenne, haben ihn auch nicht. Als ich aber dann demletzt vollkommen unmotiviert durch das RNZ schlenderte habe ich ihn in einem Reformhaus dort gefunden. Musste gleich zwei Stück mitnehmen :)

P.S. Dieser Eintrag hat bis jetzt leider kein Foto, weil der Omni-Mann seine Kamera geleert hat :( Vielleicht ist es ja noch auf seinem Rechner, dann liefere ich es nach.

Kommentare:

  1. Hm, klingt lecker! Was ist denn Asant?
    Ich mache auch ganz gerne mal Balsamicoessig mit in die Mayo, dann sieht sie zwar nicht mehr so schön aus, aber es schmeckt gut. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Asant ist ein indisches Gewürz. In meinem Kochbuch steht, dass es schrecklich stinkt und deswegen auch "Teufelsdreck" genannt wird :P. Ich finde, dass es leicht schwefelig riecht. Verkauft wird das in so kleinen gelben Döschen wie man die auch in dem Wiki-Artikel sieht: http://de.wikipedia.org/wiki/Asant
    In HD hab ich ziemlich lange suchen müssen um es zu funden.

    AntwortenLöschen
  3. Du lebst auch in Heidelberg? Hatten wir es da schonmal drüber? (Langsam verliere ich total den Überblick)
    LG, Birdie

    AntwortenLöschen
  4. Sozusagen, ich wohne in Nußloch. Nein, wir hatten es noch nicht drüber. ;) Den Überblick verliert man bei sovielen Blogs recht schnell.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Das stimmt. Also ich wohne jedenfalls in Heidelberg und wir gründen hier gerade eine unabhängige vegane Gruppe. Wenn Du Lust hast, kannst Du ja auch mal zu einem Treffen kommen! :-)
    Wir kommunizieren über unsere facebook-Gruppe:
    https://www.facebook.com/groups/131670156937021/

    Wenn Du kein fb hast, aber gerne zu einem treffen kommen möchtest, kann ich Dich aber auch so informieren wann eines stattfindet.

    LG, Birdie

    AntwortenLöschen
  6. Oh, davon hab ich schonmal auf deinem Blog gelesen, aber irgendwie wieder vergessen. Klingt interessant.Ich habe per FB Einlass erbeten ;)

    AntwortenLöschen