Sonntag, 8. Juli 2012

Wie man als Veganer eine Wienexkursion überlebt

Diese Woche war ich mit Kollegen auf Exkursion in Wien. Am Anfang hab ich mir ziemlich Sorgen gemacht, wie das wohl wird. Ob ich genug zu Essen bekomme ;) oder aus Verzweiflung irgendetwas essen muss, dass ich nicht essen will. Außerdem hab ich nur so drauf gewartet, dass mich jemand anspricht und ich mir wieder dumme Sachen  anhören muss.
Wie man sieht bin ich nicht verhungert :) Und dumme Gespräche und Tofowitze gab es auch nicht. Obwohl natürlich spätestens im Heuriger aufgefallen ist, dass ich nicht wie meine Kollegen esse. Aber durchweg war es eine positive Erfahrung.

Für das Frühstück im Hotel hatte ich mich mit kleinen Aufstrichtöpfchen aus dem Bioladen eingedeckt. Ich hatte für jeden Tag 2 geplant. Das hat super hingehauen. Denn außer Marmelade (die ich halt einfach nicht gerne zum Frühstück esse), gab es neben Käse und Wurst nur Gemüse.

Außerdem hatte ich für unterwegs für jeden Tag ein Wheaty Spacebar dabei. An den ersten Tagen habe ich das auch dringend gebraucht, denn ich habe nur Salat und ein paar Kekse gegessen. Lecker war dieses selbstgemachte Wellness-Wässerchen mit Erdbeer und Basilikum. Im Hintergrund sieht man die Maracuja-Limetten-Variante.




















In einem Restaurant habe ich dann mal wieder etwas so umbestellt, dass es vegan war (also die Sauce vom Gemüse und Reis weg), dafür hatte ich dann Joghurt oben auf dem Salat drauf. Dabei hab ich vorher extra alles erklärt... hmm also oberste Blätter runter und den Salat unten drunter gegessen.

Am Tag drauf haben wir ein Picknick gemacht. Dafür habe ich mich auf dem Naschmarkt mit Falafel, Reisblättern, Oliven und Brot eingedeckt und als Nachtisch Kirschen gekauft. Das war alles extrem lecker! Viele der Olivenhändler haben das gleiche "Layout" und die exakt gleichen Produkte. Andere haben dort gekauft und waren nicht so zufrieden. Ich war bei einem kleineren, der mehr Olivenauswahl hatte und war sehr zufrieden. Die Falafeln waren köstlich gewürzt.

Schon an diesem Tag habe ich auch bei Dr. Falafel dieses Schild entdeckt und direkt geplant diese am nächsten Tag zu probieren.
 
Das Falafelsandwich war extrem gut und ich kann es bedenkenlos weiterempfehlen. Zu Falafel bekommt man auch die Omnis überredet :P.

Mein persönliches Highlight war das Welt Café wir haben es rein zufällig im Reiseführer ausgewählt, weil es als günstig angegeben war. Den moralischen Hintergedanken fand ich natürlich auch toll. Jedoch hatte ich mich aufgrund der Beschreibung im Reiseführer trotz Fairtrade schon wieder auf Salat eingestellt. Was mich aber tatsächlich erwartet hat war grandios. Viele Speisen waren speziell als "Vegan" gekennzeichnet. Von fast jeder Kategorie gab es mindestens ein veganes Gericht (in der Online Speisekarte fehlt die Kennzeichnung). Und so hatte ich ein richtig gutes Tofu Curry und weil es veganen Nachtisch hab ich auch noch einen sehr leckeren Apfelkuchen mit Vanillesauce verdrückt. Danach war ich im siebten Himmel.



Zum Schluss noch ein paar Impressionen:


Kommentare:

  1. Mit Miniwürstchen und Brotaufstrich aus Dosen sichere ich mich auch immer ab, wenn ich irgendwo hinfahre und nicht weiß was es gibt. Wenn man dann solche Schilder sieht, wie unser ... ist total vegan, dann ist der Tag gerettet :-) Ich hoffe du hattest auch sonst eine schöne Woche da.

    AntwortenLöschen